Welcome!

Items 11 to 20 of 27 total

per page
Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

List  Grid 

Set Descending Direction
  1. Farewell Dear Ghost "We Colour The Night"

    Farewell Dear Ghost "We Colour The Night"

    Einmal tief durchatmen. Mit dem Satz „You told me they ́d go away“ über die besungenen „Demons“ beginnt das Debütalbum von FAREWELL DEAR GHOST. „We Colour The Night“ ist ein zehnteiliges Oeuvre, das in seinem Sound und seinem Charakter ausgesprochen untypisch für diese Zeit ist – und gerade deshalb so gut tut. Die Welt ist bitterkalt, grau, düster und zynisch geworden. Sie wird erbarmungslos vom Unwort „Krise“ geprägt, und was wir ihr in den letzten Jahren entgegen gestellt haben, waren zuallervorderst Schimpftiraden, weinerliche Schuldzuweisungen - und noch mehr Zynismus. Philipp Szalay, der Kopf hinter FAREWELL DEAR GHOST, hingegen, hat den Mut zur Hoffnung. Gewiss, er setzt dabei auf wohldosierten Pathos und große Gesten, aber eben auch auf emotionale Größe und vor allem: sein unverwechselbares Timbre. Farewell Dear Ghost, „We Colour The Night“. Einmal zuhören, bitte. Learn More

    Starting at: €8.99

  2. Farewell Dear Ghost - Fotobuch inkl. "Skin" EP - limited Edition

    Farewell Dear Ghost - Fotobuch inkl. "Skin" EP - limited Edition

    FAREWELL DEAR GHOST scheut sich nach wie vor nicht vor großen Gesten und Gefühlen. Wohldosierter Pathos trifft auf Zweifel und Hoffnung gleichermaßen. Mittlerweile zum Bandprojekt herangewachsen, haben Philipp Szalay, Philipp Prückl, Alex Hackl und Andreas Födinger im Rahmen einer Tour durch China die beeindruckende Größe des Reichs der Mitte und seiner seltsam anonymen Großstädte auf einer EP, welche einem streng limitiertem Fotobuch beigelegt ist, eingefangen. Learn More
    €8.00

  3. Garish: "Trumpf" (Cover)

    Garish "Trumpf"

    Trumpf? Vielleicht beschreibt der Titel des neuen Garish-Albums ein bisschen den Sieg über sich selbst. Die Band hatte sich 2010, nach mehr als einer Dekade gemeinsamen Musizierens, neu erfunden. "Wenn dir das meine Liebe nicht beweist" war ein überraschendes, vielseitiges, rohes Meisterwerk, von Kritik und Publikum äußerst wohlwollend aufgenommen. Trotzdem hat es fast vier Jahre gedauert, bis ein neues, zehnteiliges Werk in den Kasten kommt. Der Schaffensprozess stand währenddessen mehrfach kurz vor dem Kollaps. „Trumpf“ beschreibt so gesehen auch den erhebenden Moment, in dem klar wurde, dass es zu fünft doch noch „etwas zu holen“ gibt. Und das nicht gerade im Sinne einer großen Karriereaussicht dank romantisch-rosaroter Bandchemie, in der Glückseligkeit ob des gemeinsamen Musizierens herrscht. Im Gegenteil: „Harmonie ist definitiv kein Antrieb für uns“, tönt die Gruppe. Das Resultat sind 40 Minuten dicht gepackter Energie. Das Album hatte im bestmöglichen Sinne eine Kanalisationsfunktion. Die Band als Ganzes ist größer. Sie ist erhaben über jedwede Widrigkeiten, die die Niederungen des Alltags einer Musikkapelle in Österreich zu bieten hat. Das dichteste und intensivste Album, dass die Band je gezaubert hat. Learn More

    Starting at: €8.99

  4. Garish "Trumpf" Shirts m/w

    Garish "Trumpf" Shirts m/w

    Garish "Trumpf" Shirts 100% Organic Cotton, und Fair Wear Learn More
    €18.00

  5. Garish: "Komm Schwarzer Kater"

    Garish: "Komm Schwarzer Kater"

    Für das mittlerweile siebte Studioalbum haben GARISH in vielerlei Hinsicht ihre Komfortzone verlassen. Gerade nach den Erfolgen der letzten Platten „Wenn dir das meine Liebe nicht beweist“ (2010) und „Trumpf“ (2014) war es ein Anliegen, die Zeit nicht stillstehen zu lassen, sondern das Glück und sich selbst noch einmal herauszufordern.

    So klingt Garish 2017 aus mehreren Blickwinkeln erstaunlich anders. Der vertrauten Cselley Mühle wurde diesmal ein kleines Studio in Wien vorgezogen; erstmals saß Stefan Deisenberger mit der Band am Produktionshebel. Es wurde reichlich mit neuem Instrumentarium, neuen Einflüssen und Mustern experimentiert. Der Rohheit der letzten Platten stehen diesmal filigrane und vielfältige Strukturen gegenüber. All das, ohne den Boden einer über zwei Jahrzehnte geformten Band-Identität dabei zu verlassen. Thomas Jarmer wagt sich mehr als früher aus der Reserve; seine oft lyrischen Metaphern sind geradezu zu inneren Parolen für den geplagten, modernen Menschen geworden. Er betrachtet das Große im Kleinen und das Kleine im Großen gleichermaßen und lässt die Hörerinnen ein Album lang die Frage stellen: Was tut dieser seltsame Weltzustand mit seinen absurden Auswirkungen mit mir im Inneren? Man fühlt sich erwischt, erkannt, angesprochen. Der täglich steigenden Ungewissheit, was die Zukunft alles mit sich bringen wird, lässt sich trotz düsterer Prognosen, Vorzeichen und Symbole nur mit Schritten nach vorn begegnen. In diesem Sinne: Komm schwarzer Kater.

    Tracklist: 1 Unter Strom 2 Den Göttern egal 3 Matador 4 Pandoras Box & ein Getränk 5 Apollo 6 Komm schwarzer Kater 7 Im Fieber 8 Wörter kommen leicht durcheinander 9 Babette 10 Menschenfresserwalzer

    Learn More

    Starting at: €15.00

  6. KAIKO: Brick By Brick

    KAIKO: "Brick By Brick"

    Der Popentwurf von KAIKO ist einer, der angenehm weit entfernt ist von der Sensationslust der hyperventilierenden Musikpresse, die damit beschäftigt ist, das nächste große Ding hochzujazzen. Nein, hier geht es um Grundsätzlicheres. Die Regeln des modernen Pop-Geschäfts durchbrechen KAIKO denkbar einfach, indem sie lieber dem ursprünglichen Entwurf des Musizierens, Songschreibens und Geschichtenerzählens folgen. Songs, denen das Bedürfnis anzumerken ist, in die Welt hinaus zu wollen.

    Kathrin Kolleritsch erzählt uns Geschichten aus dem Leben. Sie schafft es, dass man ihr gerne zuhört, weil sich wohl jeder in der einen oder anderen davon wiederfinden kann: Da geht es um geschwisterliche Beziehungsebenen, das Verarbeiten dramatischer Familienereignisse, die Sorge vor großen gesellschaftlichen Veränderungen. Für ein Debüt einer Gruppe Anfang-Zwanziger klingt das alles schon recht reif, gleichzeitig aber jugendlich unbeschwert, ohne allzu wilde Popgesten oder spektakuläre Effekte. It’s the song, stupid! Learn More

    Starting at: €8.99

  7. Likewise "The Horror"

    Likewise "The Horror"

    LIKEWISE - The Horror Acht Monate nach ihrem Debüt Album „Prometheus Run“ veröffentlichen LIKEWISE fünf neue Songs - digital oder als limitiertes 10“ Vinyl-Prachtstück, ist die EP ab 22.02. erhältlich. Die visuelle Umsetzung von THE HORROR stammt auch dieses Mal vom Artwork Künstler Kidizin Sane. 1. The Horror The Horror 2. Daddy Issues 3. Love Is Not 4. Up Up and Gone 5. FWWL II Learn More

    Starting at: €4.99

  8. LITTLE BIG SEA: Sister

    LITTLE BIG SEA: "Sister"

    LITTLE BIG SEA sind Dream Pop outside the box. Sanfte Folk-Songs kollidieren mit schweren Trip-Hop Beats. Melancholische Stimmen schweben über einer Landschaft aus tiefen Bässen und verzerrten Keyboards. „Little Big Sea“ machen Dream Pop für moderne Zeiten, outside the box eben. Ihre Songs entführen in die Traumwelten und Mythen des Waldes, sie erzählen von Kindheitserinnerungen, vom Alleinsein in der Großstadt, von Alltagsbeobachtungen und vom ewigen Thema der gescheiterten Liebe. Das aus Bayern stammende Trio LITTLE BIG SEA, hat sich über Umwege in Wien gefunden. Ihre Zugänge zur Musik könnten unterschiedlicher nicht sein: während Sängerin Marlene ursprünglich eher aus der Folk Ecke kommt, ist Gunter im elektronischen Bereich und Lukas im Hip Hop verwurzelt. Diese Richtungen treffen sich und verschmelzen an dem genau richtigen Ort: ihrem Debütalbum ‚Sister’. Hier ist ein Sound entstanden, der sich nicht in ein einzelnes Genre pressen lässt, keine Kompromisse eingeht und so ganz anders klingt als alles andere – anders, aber gut. Learn More

    Starting at: €8.99

  9. NICO SEMSROTT - Unglückskekse

    NICO SEMSROTT - Unglückskekse

    Der Top-Seller unter Nicos Devotionalien. Die Wunder-Kiste der Demotivation oder auch Pandoras neue Box. Vollgepackt mit 13 Unglückskeksen in einem überaus gelungenen Design – voller Witz und Farbe. Jetzt zuschlagen – bevor das Schicksal zuschlägt. Learn More
    €13.95

  10. Nowhere Train "Station"

    Nowhere Train "Station"

    Ryan Carpenter, Stefan Deisenberger, Ian Fisher, Jakob Kubizek, Frenk Lebel, Martin Mitterstieler und Stephan Stanzel sind keine Volks-Rock`n´roller. Erstens gibt es kein Volk und außerdem haben sie eine Country Platte gemacht. Gedauert haben die Live-Aufnahmen zu „Station“ eine knappe Woche. Die Vorbereitungen zu dem, was jetzt auf den leidgeprüften Markt geworfen wird waren deutlich zeitintensiver. Seit Jahren spielt der „NOWHERE TRAIN“ überall dort Konzerte, wo man ihn lässt: in Fußgängerzonen, Schaufenstern und Schwimmbädern, auf Kunstinstallationen, Bergbauernhöfen und Leuchttürmen, im Gefängnis und naturgemäß in Zügen.

    Learn More

    Starting at: €8.99

Items 11 to 20 of 27 total

per page
Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

List  Grid 

Set Descending Direction