Welcome!

Search results for 'vinyl'

Items 1 to 10 of 20 total

per page
Page:
  1. 1
  2. 2

List  Grid 

Set Ascending Direction
  1. Farewell Dear Ghost - Neon Nature

    Farewell Dear Ghost: "Neon Nature"

    Es ist schon paradox. Gerade in Zeiten musikalischer Ubiquität verlangt ein Album heute wieder mehr Anspruch, mehr Mut. Aus dem „Jeder kann ein Album machen“ der jüngeren Vergangenheit entwickelt sich der Longplayer langsam wieder zu einem Format, das nicht jeder stemmt. Es ist etwas Besonderes, mitunter Gewagtes, den Hörer 43 Minuten für sich zu gewinnen zu versuchen, dem schnellen Finger am Skip-Button adäquat Konter zu geben. Farewell Dear Ghost machen das, indem sie sich mit großer Geste aus dem Fenster lehnen und sich dabei nicht zu schade sind, wichtige Fragen zu stellen. 2017 geht das, darf der Indie-Background auch glitzernd nach Pop schmecken, auch wenn der Grat schmal wird. Gerade bei den zahllosen Live-Auftritten der letzten Jahre hat der österreichische Vierer bewiesen: Dieser Tanz auf der Rasierklinge kann sich durchaus ausgehen. „Neon Nature“ hat dazu das reichlich strapazierte Klischee des „schwierigen zweiten Albums“ zu bekämpfen. Und in der Tat ist viel passiert, seit 2013 das Debüt „We Colour The Night“ erschienen ist. Vinyl-Farbe: Pink Marble

    Tracklist: 1 Hollywood Dreaming 2 Pink Noise 3 Blush 4 Moonglass 5 Swoon 6 Prince Of Saigon 7 Kimono Blazer Vibe 8 Neon Nature 9 Bad Ideas 10 Tease (ft. Avec) 11 8/13 12 Friar Park Learn More

    Starting at: €8.99

  2. YASMO & DIE KLANGKANTINE: "Yasmo & die Klangkantine"

    YASMO & DIE KLANGKANTINE: "Yasmo & die Klangkantine"

    Yasmin Hafedh a.k.a. Yasmo fand von den Poetry Slams zum Hip Hop und von dort zum Rappen mit einer ausgewachsenen Jazz-Band. Das eine schloss das andere nie aus. Nach ihrem 2013 erschienenen zweiten Album „Kein Platz für Zweifel“, das ihr nicht nur jede Menge neuer Fans und Airplay einbrachte, sondern auch eine Nominierung für den österreichischen Musikpreis „Amadeus“, sowie ein spektakuläres Live-Duett mit Nazar am Popfest Wien, ist jetzt in Zusammenarbeit mit der Klangkantine ein Album entstanden, das musikalisch eine perfekte Symbiose aus Hip Hop und Jazz bildet und textlich weiterhin gleichermaßen clever wie kritisch das Leben hinterfragt. Learn More

    Starting at: €8.99

  3. Catastrophe & Cure: "Blank Spots"

    Catastrophe & Cure: "Blank Spots"

    Mit Blank Spots haben Catastrophe & Cure sich frei gemacht, ja vielleicht sogar losgesagt von inneren Verpflichtungen und Konventionen. Dabei sind sechs Titel entstanden, die zwar an Bekanntem anknüpfen, letztendlich aber etwas ganz Neues schaffen – eine kompromisslose Momentaufnahme ohne an Charme einzubüßen. Learn More

    Starting at: €5.99

  4. Garish: "Komm Schwarzer Kater"

    Garish: "Komm Schwarzer Kater"

    Für das mittlerweile siebte Studioalbum haben GARISH in vielerlei Hinsicht ihre Komfortzone verlassen. Gerade nach den Erfolgen der letzten Platten „Wenn dir das meine Liebe nicht beweist“ (2010) und „Trumpf“ (2014) war es ein Anliegen, die Zeit nicht stillstehen zu lassen, sondern das Glück und sich selbst noch einmal herauszufordern.

    So klingt Garish 2017 aus mehreren Blickwinkeln erstaunlich anders. Der vertrauten Cselley Mühle wurde diesmal ein kleines Studio in Wien vorgezogen; erstmals saß Stefan Deisenberger mit der Band am Produktionshebel. Es wurde reichlich mit neuem Instrumentarium, neuen Einflüssen und Mustern experimentiert. Der Rohheit der letzten Platten stehen diesmal filigrane und vielfältige Strukturen gegenüber. All das, ohne den Boden einer über zwei Jahrzehnte geformten Band-Identität dabei zu verlassen. Thomas Jarmer wagt sich mehr als früher aus der Reserve; seine oft lyrischen Metaphern sind geradezu zu inneren Parolen für den geplagten, modernen Menschen geworden. Er betrachtet das Große im Kleinen und das Kleine im Großen gleichermaßen und lässt die Hörerinnen ein Album lang die Frage stellen: Was tut dieser seltsame Weltzustand mit seinen absurden Auswirkungen mit mir im Inneren? Man fühlt sich erwischt, erkannt, angesprochen. Der täglich steigenden Ungewissheit, was die Zukunft alles mit sich bringen wird, lässt sich trotz düsterer Prognosen, Vorzeichen und Symbole nur mit Schritten nach vorn begegnen. In diesem Sinne: Komm schwarzer Kater.

    Tracklist: 1 Unter Strom 2 Den Göttern egal 3 Matador 4 Pandoras Box & ein Getränk 5 Apollo 6 Komm schwarzer Kater 7 Im Fieber 8 Wörter kommen leicht durcheinander 9 Babette 10 Menschenfresserwalzer

    Learn More

    Starting at: €15.00

  5. LITTLE BIG SEA: Sister

    LITTLE BIG SEA: "Sister"

    LITTLE BIG SEA sind Dream Pop outside the box. Sanfte Folk-Songs kollidieren mit schweren Trip-Hop Beats. Melancholische Stimmen schweben über einer Landschaft aus tiefen Bässen und verzerrten Keyboards. „Little Big Sea“ machen Dream Pop für moderne Zeiten, outside the box eben. Ihre Songs entführen in die Traumwelten und Mythen des Waldes, sie erzählen von Kindheitserinnerungen, vom Alleinsein in der Großstadt, von Alltagsbeobachtungen und vom ewigen Thema der gescheiterten Liebe. Das aus Bayern stammende Trio LITTLE BIG SEA, hat sich über Umwege in Wien gefunden. Ihre Zugänge zur Musik könnten unterschiedlicher nicht sein: während Sängerin Marlene ursprünglich eher aus der Folk Ecke kommt, ist Gunter im elektronischen Bereich und Lukas im Hip Hop verwurzelt. Diese Richtungen treffen sich und verschmelzen an dem genau richtigen Ort: ihrem Debütalbum ‚Sister’. Hier ist ein Sound entstanden, der sich nicht in ein einzelnes Genre pressen lässt, keine Kompromisse eingeht und so ganz anders klingt als alles andere – anders, aber gut. Learn More

    Starting at: €8.99

  6. Garish "Junge Römer" + Ernst Molden & Der Nino aus Wien "Ganz Wien" - limitierte 7"-Single (Vinyl)

    Garish "Junge Römer" + Ernst Molden & Der Nino aus Wien "Ganz Wien" - limitierte 7"-Single (Vinyl)

    Limitierte 7''-Split-Single mit den Falco-Interpretationen von: Garish "Junge Römer" Ernst Molden & Der Nino Aus Wien "Ganz Wien" Nicht im Handel erhältlich! Learn More
    €8.00

  7. Catastrophe & Cure: "Undeniable/Irresistible"

    Catastrophe & Cure "Undeniable/Irresistible"

    Man könnte es sich leicht machen und die Amadeus-Award-Gewinner 2013, CATASTROPHE&CURE als hübsche, junge Posterboys in knallenge Hosen abtun, die mit "Undeniable / Irresistible" (VÖ: 10.04.2015 / schoenwetter Schallplatten) ihre Reifeprüfung ablegen, um im Orchester der ganz Großen mitzuträllern. Learn More

    Starting at: €8.99

  8. Bilderbuch LP-Kombi

    Bilderbuch LP-Kombi

    Bilderbuch LP-Kombi "Nelken und Schillinge" erstmals auf Vinyl! -- 180g Edition, Rauhkarton, mit Download-Code, mit Bonus Track "Linda" + "Die Pest im Piemont" Spezialausgabe -- 180g Edition, Rauhkarton, mit Download-Code, mit Bonus Track "Lambrusco" Learn More
    €33.80

    Out of stock

  9. Clara Luzia live at Radiokulturhaus

    Clara Luzia live at Radiokulturhaus

    Im Herbst 2013 waren Clara Luzia und ihre Band gut aufgewärmt. Dutzende Konzerte waren die Monate davor gespielt worden im Gefolge des Releases "We Are Fish", der beworben wurde mit "endlich laute Gitarren, weg vom fragilen Lagerfeuer-Geklampfe." Die Einladung der Analogue Audio Association Austria, ein reduziertes Konzert im gediegenen Radiokulturhaus zu spielen, das aufgezeichnet und auf limitiertem Vinyl erscheinen soll, stieß da zunächst auf wenig Begeisterung. Bitte nicht zurück ans Lagerfeuer! Aber dann überwog doch die Neugierde und Clara lud befreundete MusikerInnen ein - Jelena Poprzan (Bratsche), Wolfgang Seierl (Sitar), Eloui (Ukulele, Gesang), Ernst Tiefenthaler (Gitarre, Gesang), Jöax Grubmüller (Gesang), VeronikaHumpel (Akkordeon, Gesang) - und erlebte, dass nicht alles ohne Jazzmaster und Muff-Pedal gleich zum Lagerfeuer werden muss. "The scale", diese aufgelegte Live-Nummer, ist das beste Beispiel. Nicht Lagerfeuer, sondern massives Feuerwerk - und da ist es ja dann doch wieder, das Zerr-Pedal. Alles gut! Im Herbst 2013 waren Clara Luzia und ihre Band gut aufgewärmt. Dutzende Konzerte waren die Monate davor gespielt worden im Gefolge des Releases "We Are Fish", der beworben wurde mit "endlich laute Gitarren, weg vom fragilen Lagerfeuer-Geklampfe." Die Einladung der Analogue Audio Association Austria, ein reduziertes Konzert im gediegenen Radiokulturhaus zu spielen, das aufgezeichnet und auf limitiertem Vinyl erscheinen soll, stieß da zunächst auf wenig Begeisterung. Bitte nicht zurück ans Lagerfeuer! Aber dann überwog doch die Neugierde und Clara lud befreundete MusikerInnen ein - Jelena Poprzan (Bratsche), Wolfgang Seierl (Sitar), Eloui (Ukulele, Gesang), Ernst Tiefenthaler (Gitarre, Gesang), Jöax Grubmüller (Gesang), Veronika Humpel (Akkordeon, Gesang) - und erlebte, dass nicht alles ohne Jazzmaster und Muff-Pedal gleich zum Lagerfeuer werden muss. "The scale", diese aufgelegte Live-Nummer, ist das beste Beispiel. Nicht Lagerfeuer, sondern massives Feuerwerk - und da ist es ja dann doch wieder, das Zerr-Pedal. Alles gut! Band: Clara Luzia (voc, guitar) Catharina Priemer (drums) Heidi Dokalik (cello, backing voc) Max Hauer (piano, bass) pauT (bass, guit) Gäste: Eloui Ernst Tiefenthaler Jöax Grumüller Jelena Poprzan Veronika Humpel Wolfgang Seierl Learn More

    Starting at: €8.99

  10. Clara Luzia: "The Range"

    Clara Luzia: "The Range"

    Wie der Album Titel vermuten lässt, illustriert THE RANGE unterschiedliche Episoden der Künstlerin Clara Luzia, sowie das Spektrum zwischen den Gegensätzen von Aufbruch und Ankunft, Aufstand und Ruhe, Geben und Nehmen ...

    Learn More

    Starting at: €8.99

Items 1 to 10 of 20 total

per page
Page:
  1. 1
  2. 2

List  Grid 

Set Ascending Direction